ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 229



                                               

Fritz Meyers

Fritz Meyers war ein deutscher Schriftsteller, Mundart-Autor und Sagenforscher mit Schwerpunkt Niederrhein. Nach Handwerkslehre, Kriegsdienst und Umschulung zum Amtsinspektor, kam Fritz Meyers erst spät zu seinem schriftstellerischen Wirken. Er h ...

                                               

Mitte Museum

Das Mitte Museum in Berlin ist das regionalgeschichtliche Museum des Berliner Bezirks Mitte und wird als kommunale Einrichtung der Geschichtsarbeit und Erinnerungskultur vom Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Geschichte, des Bezirksamt ...

                                               

Sterk Helmes

Sterk Helmes, ein aus der niederrheinischen Mundart stammender Begriff, wird im Rheinland, insbesondere am Niederrhein in unterschiedlicher Bedeutung angewendet, allerdings immer abgeleitet von der Sagengestalt eines "Starken Helden", über den es ...

                                               

Wurzener Land

Das Wurzener Land ist ein Gebiet, in dem im Mittelalter die Bischöfe zu Meißen geschlossenen Besitz und territoriale Hochheitsrechte erwarben und behaupteten. Bis in die 1930er Jahre lassen sich Spuren der alten Landeseinheit in der ungefähren Üb ...

                                               

Karola Fings

Nach dem Studium der Geschichte, Osteuropäischen Geschichte und Germanistik promovierte Karola Fings an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf zur Dr. phil. mit der Arbeit Die Kommunen, der Krieg und die Konzentrationslager. Himmlers SS-Bau ...

                                               

Heinrich Moritz Gottlieb Grellmann

Grellmann besuchte in Weimar das Gymnasium und studierte anschließend von 1776 bis 1781 in Jena, dann in Göttingen. Schon in Jena scheint er den akademischen Grad eines Magister erhalten zu haben; er hielt wenigstens dort in der Aula der Universi ...

                                               

Donald Kenrick

Donald Kenrick war ein britischer Autor, der über Roma und ihre Geschichte schrieb und Berater der Bürgerrechtsorganisationen der Sinti und Roma war. Er studierte klassisches Arabisch und promovierte über einen Dialekt des Romanes. Es folgte eine ...

                                               

Gilad Margalit

Gilad Margalit war ein israelischer Historiker an der Universität Haifa mit den Forschungsschwerpunkten Vergangenheitsbewältigung, Antisemitismus und Minderheiten in Deutschland besonders Juden, Roma und Türken.

                                               

Yaron Matras

Yaron Matras studierte Linguistik und Arabistik an der Hebrew University of Jerusalem und Komparatistik und Germanistik an der Universität Tübingen. Er spezialisierte sich in Kurdisch und in Studien zu den Roma. Er wurde an der Universität Hambur ...

                                               

Ctibor Nečas

Nečas studierte Geschichte und tschechische Sprache an der Masaryk-Universität in Brünn. Als Post-Doc studierte er an der Jagiellonen-Universität in Krakau. Danach arbeitete er als Lehrer und Universitätspädagoge. Im Jahr 1992 wurde er zum Profes ...

                                               

Resandefolket

Resandefolket bzw. reisende oder reisendes folk sind Bezeichnungen für eine historische Bevölkerungsgruppe unklarer Definition in Schweden und Norwegen mit dem besonderen Merkmal der Dauermigration. Die Fremdbezeichnung wird auch von Angehörigen ...

                                               

Roma in Estland

Roma in Estland sind seit dem 16. Jahrhundert für Estland urkundlich belegt. Sie blieben in der Geschichte des Landes eine kleine und kaum wahrgenommene Minderheit. Fast alle estnischen Roma wurden während der deutschen Besetzung Estlands ermorde ...

                                               

Roma in Rumänien

Roma bilden nach den Ungarn die zweitgrößte ethnische Minderheit in Rumänien. Verlässliche Zahlen zu Bevölkerungsgröße und -anteil fehlen. Ihre offizielle Zahl stieg von 535.140 Personen 2002 auf 619.007 im Jahre 2011. Einige Autoren halten die R ...

                                               

Roma in Tschechien und der Slowakei

Die Volksgruppe der Roma stellen einigen Schätzungen zufolge die größte ethnische Minderheit in Tschechien und die zweitgrößte ethnische Minderheit in der Slowakei nach der ungarischstämmigen Bevölkerungsgruppe dar. Die hier ansässigen Roma sprec ...

                                               

Roma in Ungarn

Roma bilden die größte ethnische Minderheit in Ungarn. Nach der Volkszählung von 2001 leben 205.720 Roma in Ungarn; das sind rund zwei Prozent der Gesamtbevölkerung.

                                               

Rumänische Revolution von 1848

Rumänische Revolution von 1848 ist die Bezeichnung verschiedener, größtenteils niedergeschlagener revolutionärer Bestrebungen im Frühjahr und Sommer des Jahres 1848, die Änderung der sozialen und politischen Strukturen in der Region zum Ziel hatt ...

                                               

Frank Sparing

Frank Sparing ist ein deutscher Geschichtswissenschaftler und Autor. Sein Schwerpunkt ist die Zeit des Nationalsozialismus, insbesondere die Sozial- und Medizingeschichte sowie der Porajmos.

                                               

Svaz Cikánu-Romu

Svaz Cikánu-Romu war der erste politische und Kulturverband der Roma in der Tschechoslowakei, der 1969 bis 1973 existierte; die Initiative zu seiner Entstehung wurde bereits während des Prager Frühlings 1968 ergriffen.

                                               

Michael Zimmermann (Historiker)

Michael Zimmermann war ein deutscher Historiker, der durch zahlreiche Veröffentlichungen vor allem zum Porajmos, der Verfolgung von Roma als Zigeuner im Nationalsozialismus, hervorgetreten ist. Er machte sein Abitur am Staatlichen Gymnasium in Mü ...

                                               

Andreasgebet

Das Andreasgebet ist ein vor allem in Österreich bekannter volkstümlicher Brauch. Bei einem Andreasgebet handelt es sich um ein Gebet, oder besser um eine Art "Heiratsorakel" das in der Andreasnacht, d. h. der Nacht zum 30. November, dem Todestag ...

                                               

Andreasnacht

Die Andreasnacht ist die Nacht zum 30. November, dem Todestag des hl. Andreas. Nach altem Volksglauben ist diese Nacht als sogenannte Losnacht, wie auch Weihnachten, Silvester oder hl. Thomas 21. Dezember besonders dazu geeignet, den gewünschten ...

                                               

Anstandsdame

Eine Anstandsdame, veraltet auch der Chaperon und die Duenja, war bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts eine ältere weibliche Person, die einer jüngeren unverheirateten weiblichen Person zugesellt wurde, um das im Rahmen von Anstand und Et ...

                                               

Antibabypille

Die sogenannte Antibabypille, umgangssprachlich auch kurz die Pille genannt, ist ein hormonelles Verhütungsmittel zur Einnahme. Die Wirkung entsteht durch eine Unterdrückung des Eisprungs. Die Antibabypille wurde seit Ende der 1960er und in insbe ...

                                               

Cicisbeo

Der Cicisbeo war im 18. und 19. Jahrhundert in Italien ein galanter Höfling, der Dame des Hauses bei Abwesenheit des Hausherrn zu gesellschaftlichen Anlässen als Begleiter diente. Er entspricht in etwa dem spanischen cortejo; ein ähnlicher Begrif ...

                                               

Erschleichung des auSerehelichen Beischlafs

Erschleichung des außerehelichen Beischlafs war bis 1969 ein Straftatbestand des deutschen Strafgesetzbuchs und in § 179 StGB a. F. geregelt. Der Paragraph lautete in seiner letzten Fassung wie folgt: In der Ursprungsversion, die bereits Teil des ...

                                               

Eunuch

Ein Eunuch ist ein Mensch männlichen Geschlechts, der einer Kastration unterzogen wurde. Das Phänomen kam zu fast allen Zeiten der Weltgeschichte in vielen Kulturen vor. Teilweise wird oder wurde Eunuchen auch der Penis entfernt. An vielen Höfen ...

                                               

Rainer Fetscher

Rainer Fetscher war ein deutscher Mediziner, Erbforscher und Eugeniker. Er ist der Vater des Politologen Iring Fetscher. In Dresden hatte und hat Fetscher den Ruf eines Humanisten und Antifaschisten, was sich u. a. in zahlreichen posthumen Ehrung ...

                                               

Filia hospitalis

Die filia hospitalis war ein stehender Ausdruck der Studentensprache vom 18. bis ins 20. Jahrhundert hinein und bezeichnete im engeren Sinne die Tochter des Hauses, wo man als Student wohnte oder den Mittagstisch nahm. Im weiteren Sinne konnten m ...

                                               

Folsom Street Fair

Die Folsom Street Fair ist eine Open-Air-Veranstaltung, die jährlich am letzten Sonntag im September die Leather Pride Week in San Francisco, Kalifornien abschließt. Nach dieser Veranstaltung ist ebenfalls eine ähnliche Veranstaltung in Berlin be ...

                                               

Beiträge zur Sexualforschung

Die seit 1952 erscheinenden Beiträge zur Sexualforschung sind die langlebigste und mit 100 Bänden die umfangreichste sexualwissenschaftliche Fachbuchreihe der Welt. Sie werden im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung herausgegebe ...

                                               

Frankfurter Homosexuellenprozesse

Die Frankfurter Homosexuellenprozesse waren eine Reihe von Strafprozessen in den Jahren 1950/1951, in denen eine Verfolgungswelle gegen Schwule ihren Höhepunkt in Frankfurt am Main fand. Sie markierten das Ende einer nach dem Ende des Zweiten Wel ...

                                               

Freie Liebe

Freie Liebe war die Forderung einer in den 1870er Jahren in den Vereinigten Staaten entstandenen Bewegung, in der Feministinnen wie Victoria Woodhull und später Emma Goldman sich dafür einsetzten, Frauen vom Zwang zu befreien, für ihre wirtschaft ...

                                               

Fruchtbarkeitssymbol

Kröte/Frosch Stier z. B. Adads Symboltier – mesopotamische Mythologie Stierhoden Taube – bei den Babyloniern Schwan Henne – germanische Mythologie Hase/Osterhase – z. B. bei den Römern, heidnische Mythologie Eier/Ostereier – z. B. Altes Ägypten, ...

                                               

Gastmahl der Liebe

Gastmahl der Liebe ist ein Dokumentarfilm des italienischen Regisseurs Pier Paolo Pasolini aus dem Jahr 1964.

                                               

Giritzenmoos

Unter dem Giritzenmoos stellte sich der Volksglaube ein ödes Moor vor, wo sich die alten Jungfern, seltener auch die alten Junggesellen aufhielten, die zur Strafe für ihre Ehelosigkeit in Kiebitze, schweizerdeutsch Giritz, verwandelt worden waren ...

                                               

Glas-Wasser-Theorie

Der Begriff Glas-Wasser-Theorie ist eine abwertende Bezeichnung Lenins für die von der russischen Kommunistin und Frauenrechtlerin Alexandra Kollontai propagierte Sexualmoral im Sozialismus. Kurz nach der Oktoberrevolution von 1917 war "Glas-Wass ...

                                               

Helga Goetze

Helga Sophia Goetze, als Künstlerin auch Helga Sophia, war eine deutsche Künstlerin, Schriftstellerin und politische Aktivistin.

                                               

Dagmar Herzog

Dagmar Herzog ist eine US-amerikanische Historikerin und Professorin für Geschichte an der City University of New York und eine führende Expertin für Sexualmoral im europäischen Faschismus und für Zeitgeschichte in den USA.

                                               

Horizontale Kollaboration

Horizontale Kollaboration tauchte als Sonderform des Begriffs Kollaboration nach der Operation Overlord am 6. Juni 1944 in Frankreich auf. Er bezog sich auf französische Frauen, denen der Vorwurf gemacht wurde, während der deutschen Besatzungszei ...

                                               

Hurentanz

Der Hurentanz, oder auch der Dirnentanz beziehungsweise Metzentanz, war ein vom 14. Jahrhundert bis in das zweite Drittel des 17. Jahrhunderts zweimal jährlich stattfindendes Tanzspektakel am Rande der Messe in Zurzach am Hochrhein.

                                               

Ius primae noctis

Das Ius primae noctis bezeichnet das angebliche Recht eines Gerichtsherrn, bei der Heirat von zwei seiner Herrschaft unterstehenden Personen die erste Nacht mit der Braut zu verbringen oder einen Geldersatz zu verlangen. Die Rechtsgepflogenheit b ...

                                               

Keuschheitskommission

Die Keuschheitskommission, oder auch das Keuschheitsgericht beziehungsweise Zuchtgericht, war ein von 1752 bis Anfang des 19. Jahrhunderts in Wien bestehender Zweig der Gerichtsbarkeit, der Prostitution, außerehelichen Geschlechtsverkehr, anstößi ...

                                               

Mantelprobe

Als Keuschheitsprobe bezeichnet man Verfahren zur Prüfung oder des Beweises dafür, dass eine Person ihre Keuschheit, verstanden als Jungfräulichkeit, geschlechtliche Enthaltsamkeit oder eheliche Treue, bewahrt hat.

                                               

Kiltgang

Der Kiltgang war ein heimliches Stelldichein und nächtlicher Besuch eines jungen Burschen bei einem Mädchen. Diese besondere Art der Brautwerbung war in weiten Teilen Mittel- und Nordeuropas bekannt; insbesondere aus dem alpinen und voralpinen Ra ...

                                               

Kinsey-Report

Als Kinsey-Reports bezeichnet man zwei Bücher des US-amerikanischen Zoologen und Sexualforschers Alfred Charles Kinsey über das menschliche Sexualverhalten: Sexual Behavior in the Human Male 1948; deutsch: Das sexuelle Verhalten des Mannes, 1955 ...

                                               

Kommnacht

                                               

Kranzgeld

Als Kranzgeld bezeichnete man in Deutschland eine finanzielle Entschädigung, die eine "unbescholtene" Frau von ihrem ehemaligen Verlobten einfordern konnte, wenn sie auf Grund eines Eheversprechens mit ihm Geschlechtsverkehr hatte und er anschlie ...

                                               

KZ Uckermark

Das Konzentrationslager Uckermark war ein Jugendkonzentrationslager für Mädchen und junge Frauen im Deutschen Reich zur Zeit des Nationalsozialismus. Es wurde 1942 in der Gemeinde Ravensbrück im Norden der Provinz Brandenburg als Außenlager des K ...

                                               

Mantelprobe

                                               

Muelos: A Stone Age Superstition about Sexuality

Muelos: A Stone Age Superstition about Sexuality ist der Titel einer 1984 erschienenen Monographie des amerikanischen Anthropologen Weston La Barre. In ihr rekonstruiert La Barre, unter Verwendung archäologischer, prähistorischer und anthropologi ...

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →