ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 347



                                               

Samkhya

Das Samkhya gilt als eines der ältesten philosophischen Systeme indischen Ursprungs. Wegen seines großen Einflusses auf spätere Entwicklungen innerhalb der indischen Philosophie zählt es zusammen mit dem Vedanta, der dem Samkhya einige seiner The ...

                                               

Samsara

Samsara ist die Bezeichnung für den immerwährenden Zyklus des Seins, den Kreislauf von Werden und Vergehen oder den Kreislauf der Wiedergeburten in den indischen Religionen Buddhismus, Jainismus und Teilströmungen des Hinduismus. Dieser Kreislauf ...

                                               

Prabhat Ranjan Sarkar

Prabhat Ranjan Sarkar war ein indischer Philosoph, Sozialrevolutionär, Dichter und Linguist. Er gilt als bedeutender spiritueller Lehrer des Tantra und Yoga, war Gründer der Ananda-Marga-Organisation, wo man ihn meist mit seinem spirituellen Name ...

                                               

Shabda

Shabda ist ein Sanskrit-Wort, das in etwa Sprachlaut bedeutet. Der Begriff spielt im Diskurs der philosophischen Schulen im Indien des ersten Jahrtausends eine zentrale Rolle. Die Anhänger der Nyaya-Denkschule definieren shabda grundsätzlich als ...

                                               

Shama (Sanskrit)

Das Substantiv Shama शम oft auch nur als Sama wiedergegeben ist verwandt mit Shanti शान्तिः und leitet sich vom gleichlautenden Adjektiv Shama शम ruhig ab. Gemeint ist hier somit die Beruhigung der Geistesfunktionen.

                                               

Shankara

Adi Shankara genannt Shankaracharya war ein religiöser Lehrer und Philosoph des Hinduismus. Er systematisierte die Philosophie des Advaita Vedanta. Einer später entstandenen Legende zufolge gründeten er selbst oder seine Schüler vier Klöster in I ...

                                               

Shankaracharya (Titel)

Shankaracharya bezeichnet einen Titel und das damit verbundene Amt spiritueller Führer und Äbte in Indien. Shankaracharyas sind Vorsteher eines der vier großen Shankaracharya-Orden, deren Tradition bis zu Adi Shankara etwa 788–820, dem großen Ern ...

                                               

Shanti (Sanskrit)

Das Sanskritwort शान्तिः śāntih, im Englischen Shanti oder Shantih, leitet sich ab vom Adjektiv शम – śama – mit der Bedeutung ruhig, still und impliziert Zufriedenheit, Ruhe, Beschaulichkeit, Erfülltheit und letztlich Glückseligkeit.

                                               

Shikshashtakam

Das Shikshashtakam ist ein aus acht Versen bestehendes Gebet, das im 16. Jahrhundert vom indischen Mystiker Chaitanya Mahaprabhu in Sanskrit verfasst wurde.

                                               

Shraddha

In Indien ist Shraddha ein recht gebräuchlicher Mädchenvorname, der sich von der gleichnamigen Göttin ableitet. Die Göttin Shraddha war mit Dharma verheiratet und hatte mit ihm Kamadeva als Sohn.

                                               

Soviet Indology Series

Soviet Indology Series ist eine englischsprachige indologische Buchreihe mit Werken aus der Sowjetunion. Sie erschien in Kalkutta von 1969 bis 1972. Insgesamt sind acht Bände erschienen. Darin enthalten sind mehrere Werke und Übersetzungen von Sc ...

                                               

Tamas

Tamas ist in der indischen Philosophie und im Hinduismus eine der drei Gunas der feinstofflichen Materie. Die Eigenschaften Gunas wurden ursprünglich in der Samkhya-Philosophie systematisiert und stellen Charakteristika der Prakriti Urmaterie dar ...

                                               

Tat Tvam Asi

Tat Tvam Asi ist eine der Mahavakyas im Vedantischen Hinduismus. Sie taucht ursprünglich in der Chandogya Upanishad 6.8.7 im Dialog zwischen Uddalaka und seinem Sohn Shvetaketu auf; sie erscheint am Ende des Kapitels und wird am Ende der folgende ...

                                               

Tattva

Tattva ist ein Sanskrit-Wort in der Bedeutung von "Dasheit", Prinzip, Wirklichkeit oder Wahrheit. Die Anzahl der Daseinsfaktoren variiert in den verschiedenen philosophischen Systemen. Die Philosophie des Samkhya geht von 25 Daseinsfaktoren aus, ...

                                               

Tattva Bodha

Das Sanskritwerk Tattva Bodha gehört zu den Prakarana Grantha und wird dem Adi Shankara zugeschrieben. In kurzer und prägnanter Versform legt es die Prinzipien des Vedanta dar.

                                               

Tetralemma

Das Tetralemma ist eine logische Figur bestehend aus vier Sätzen, welche einem Objekt eine Eigenschaft 1. zusprechen, 2. absprechen, 3. sowohl zu- als auch absprechen 4. weder zu-, noch absprechen. Die indische Logik kennt diese Figur als Catusko ...

                                               

Titiksha

Das weibliche Substantiv Titiksā तितिक्षा bedeutet Ausdauer, Geduld, Nachsicht. Es leitet sich ab vom Verb tij तिज् mit der Bedeutung geduldig ausharren, standhaft ertragen. Es sollte nicht mit titiksa तितिक्ष oberhalb verwechselt werden.

                                               

Tota Puri

Swami Tota Puri war ein indischer Asket und Guru des hinduistischen Mystikers Ramakrishna, den er in Shankaras Mönchsorden einweihte. Ramakrishna sprach später von Tota Puri als dem ¸Nackten, weil er gewöhnlich nackt wie ein Kind blieb. Andererse ...

                                               

Trika

Trika ist ein Konzept des Kashmir-Shivaismus und bedeutet Triade. Unter diesem Namen war der Kashmir-Shivaismus vor dem neunzehnten Jahrhundert bekannt, denn das Konzept der Triade ist auf vielfältige Weise und auf vielen Ebenen innerhalb des phi ...

                                               

Turiya

Der Sanskritbegriff Turiya bezeichnet in der Philosophie des Hinduismus das Erleben reinen Bewusstseins, das den Hintergrund für die drei gewöhnlichen Bewusstseinszustände Wachen, Träumen und traumloser Schlaf bildet und diese transzendiert.

                                               

Uparati

Das Sanskritsubstantiv Uparati ist zusammengesetzt aus der Vorsilbe upa उप darüber, oberhalb und rati रति Freude, Genuss, Vergnügen, seinerseits abgeleitet vom Verb ram रम् zerstreut sein. Gemeint ist somit der Zustand, der oberhalb sinnlicher Fr ...

                                               

Vairagya

Das Sanskritwort Vairagya ist ein wichtiger Begriff in der Philosophie des Hinduismus, der in etwa mit Leidenschaftslosigkeit, Losgelöstheit und Entsagung übersetzt werden kann. Vairagya ist eine essentielle Vorstufe auf dem Weg zur Befreiung.

                                               

Vaisheshika

Das Vaisheshika ist eines der sechs klassischen Systeme der indischen Philosophie. Als Begründer der Überlieferung gilt Kanada, der die Vaisheshika-Sutras verfasst haben soll. Die Zeitspanne des Vaisheshika umfasst die ersten vorchristlichen Jahr ...

                                               

Vasugupta

Vasugupta war ein Heiliger des kaschmirischen Shivaismus, der als einer der fünf großen Philosophen dieser shivaitischen Schule gilt. Der Tradition nach soll er die höchsten Bewusstseinstufen des Trika-Yoga verwirklicht haben. Er entwickelte auch ...

                                               

Vedanta

Vedanta ist neben dem Samkhya eine der heute populärsten Richtungen der indischen Philosophie und heißt wörtlich übersetzt: "Ende des Veda" d. h. der als Offenbarung verstandenen frühindischen Textüberlieferung. Der Begriff wurde erstmals in der ...

                                               

Vedanta Desika

Vedanta Desika war ein Guru der Sri Vaishnava des 13. und 14. Jahrhunderts, der vorwiegend im Süden Indiens wirkte.

                                               

Vishva

Der Sanskritbegriff Vishva ist eine alternative Bezeichnung Vishnus und bezieht sich auf die von Gott ausgehende kosmische Manifestation des Universums.

                                               

Viveka

Viveka ist ein Begriff aus der indischen Philosophie, der mit Unterscheidungskraft oder Diskriminierung wiedergegeben werden kann.

                                               

Vivekachudamani

Das berühmte Sanskritgedicht Vivekachudamani stammt aus dem 8. Jahrhundert und wird Adi Shankara zugesprochen. In 580 Versen mit Shardula-Vikridita-Metrik erklärt es die monistische Philosophie des Advaita Vedanta.

                                               

Vyuha

Vyuha bezieht sich auf die Emanationen und Manifestation der hinduistischen Gottheit Vishnu. Er findet vor allem im Pancharatra Verwendung.

                                               

John Woodroffe

Sir John Woodroffe war ein britischer Richter in Indien und Rechtsprofessor an der University of Calcutta.

                                               

Yoga-Vasishtha

Das Yoga-Vasishtha ist ein philosophisches Werk, das den Advaita Vedanta behandelt. Es ist ein poetischer Text in Sanskrit, das dem legendären Valmiki, dem Verfasser des Ramayana, zugeschrieben wird.

                                               

Robert Zimmermann (Jesuit)

Robert Zimmermann war der Sohn des Barbiers und Kaufmanns Josef Zimmermann und dessen Ehefrau Regina, geb. Weber. Er besuchte das Gymnasium Schwyz und trat 1896 in den Jesuitenorden ein. Von 1900 bis 1903 studierte er Philosophie in Valkenburg aa ...

                                               

Islamische Philosophie

Die islamische Philosophie umfasst begrifflich die in der islamischen Welt entwickelten Philosophien. Die Berechtigung des Terminus ist umstritten. Geht es wie hier um die Philosophie in der islamischen Welt, erfasst dies unter anderem auch jüdis ...

                                               

Bahauddin Amili

Scheich Bahauddin Amili oder Scheich Bahaʾi, genannt Scheich Bahai, war ein schiitischer Theologe und Jurist sowie Dichter und Sufi im Persien der Zeit der Safawiden, der große Kenntnisse in Philosophie, Logik, Sternkunde, Mathematik und Architek ...

                                               

Aʿyān thābita

Der Begriff Aʿyān thābita ist ein ontologischer Begriff aus der Philosophie des andalusischen Mystikers Muhyī d-Dīn Ibn ʿArabī und seiner Schule. Er bezeichnet die in Gottes urewigem Wissen enthaltenen Wesenheiten, die den in der äußeren Welt exi ...

                                               

Malek Bennabi

Malek Bennabi ist ein algerischer Intellektueller und Autor. Sein geistiges Schaffenswerk, das er über die Jahre erarbeitete, umfasst eine Fülle an Büchern und Schriften. Bennabi schrieb vor allem über geistige Erneuerung in der muslimischen Gese ...

                                               

Brüder der Reinheit

Die sogenannten Brüder der Reinheit oder Lauteren Brüder waren eine meist aus Iranern bestehende muslimische philosophische, religiöse und politische Gruppe, die zuerst in der 2. Hälfte des 10. Jahrhunderts in Basra auftrat und einen Zweig in Bag ...

                                               

Haqīqa

Haqīqa, Plural Haqāiq, ist ein arabischer Begriff mit vielfältiger Bedeutung, der in der arabischen Rhetorik sowie in der islamischen Mystik und Philosophie Verwendung findet. In der arabischen Rhetorik bezeichnet er die eigentliche Bedeutung ein ...

                                               

Ibn Sab’in

Ibn Sabin, mit vollständigem Namen Mohammad Ibn Abd-al-Haq Ibn Sab’in, war ein arabischer Sufi Philosoph, Aristoteliker und Mystiker und war der letzte islamische Philosoph in Andalusien. Er selbst nannte sich Ibn Dāra. Als Sohn des Gouverneurs v ...

                                               

Illuminationsphilosophie

Die Illuminationsphilosophie entstand im 12. Jahrhundert in Persien. Sie wird auch als Philosophie des Lichts bezeichnet. Als ihr Begründer gilt Schihab ad-Din Yahya Suhrawardi, der die Illumination ins Zentrum seiner Lehre stellte. Bis heute bes ...

                                               

Kalām

Kalām ist ein arabischer Begriff, der allgemeinsprachlich die Bedeutung von "Rede", "Gespräch", "Worte" hat, im spezifischen Sinn aber eine bestimmte Form des theologischen Streitgesprächs bezeichnet, das sich auf rationale Argumente stützt und i ...

                                               

Ibrahim Kalın

Ibrahim Kalın ist ein türkischer islamischer Theologe, Historiker für islamische Philosophiegeschichte und Sprecher und Berater des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan. Kalin ist verheiratet und hat drei Kinder.

                                               

Liste der Vertreter und Rezipienten des Platonismus

Diese Liste erfasst namhafte Vertreter und Rezipienten des Platonismus von der Antike bis zur Renaissance. Obwohl der Platonismus bis zum Ende der Antike verschiedene Wandlungen erlebt hat, kann insofern durchgängig von einer Schule gesprochen we ...

                                               

Moderne Islamische Philosophie

Der Beginn der islamischen Moderne wird allgemein an der Invasion Napoleons in Ägypten 1798 festgemacht. Der Beginn der modernen islamischen Philosophie wird im 18. Jahrhundert ausgemacht. Innerhalb der modernen islamischen Philosophie kann zwisc ...

                                               

Nahda

Als Nahda wird eine Bewegung bezeichnet, die Grundwerte des Islams mit der Moderne zu verbinden versuchte. Wörtlich übersetzt bedeutet das Wort "Nahda" eine Bewegung von einer unteren zu einer oberen Körperhaltung wie etwa beim Aufstehen. Es steh ...

                                               

C. A. Qadir

Chaudhry Abdul Qadir, meist in der Schreibung C. A. Qadir, war ein pakistanischer Philosoph und Hochschullehrer für Philosophie. Er gilt als einer der Pioniere der Sozialwissenschaften seines Landes.

                                               

Schule von Isfahan

Schule von Isfahan ist ein von Henry Corbin und Seyyed Hossein Nasr geprägter Sammelbegriff für eine Reihe zwölferschiitischer Denker des ausgehenden 16. und 17. Jahrhunderts, die sich um eine Synthese der unterschiedlichen Strömungen bemühten. D ...

                                               

Abdul Hameed Siddiqui

Abdul Hameed Siddiqui war ein sunnitischer islamischer Gelehrter und Koranexeget. Er übersetzte den Sahīh Muslim ins Englische.

                                               

Jüdische Philosophie

Der Begriff jüdische Philosophie bezeichnet die Verbindung philosophischer Studien mit Inhalten der jüdisch-religiösen Traditionen. Während das Konzept selbst kontrovers ist, und über die prinzipielle Vereinbarkeit religiöser und philosophischer ...

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →