ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 380




                                               

Entgeltfortzahlungsgesetz

Das Entgeltfortzahlungsgesetz regelt in Deutschland seit 1994 die Zahlung des Arbeitsentgelts an gesetzlichen Feiertagen und die Fortzahlung des Arbeitsentgelts im Krankheitsfall an Arbeiter, Angestellte und Auszubildende sowie die wirtschaftlich ...

                                               

Existenzlohn

Als Existenzlohn, englisch "living wage", wird ein Familieneinkommen bzw. ein Lohn in der Höhe verstanden, die nicht das bloße physische Überleben, sondern die Existenz einschließlich sozialer und kultureller Teilhabe sichert. Der Existenzlohn is ...

                                               

Gehaltsabrechnung

                                               

Grundentgelt

                                               

Heuer (Schifffahrt)

Die Heuer ist der Lohn eines Seemanns. Seeleute haben in der Regel einen Heuervertrag mit dem Reeder. Das Abschließen eines solchen Vertrages wird als Anheuern bezeichnet.

                                               

Höchstlohn

Als Höchstlohn bezeichnet man eine gesetzliche Regelung für die Obergrenze dessen, was ein Individuum an Einkommen erhalten kann. Der Höchstlohn ist ein Komplementärbegriff zu dem Mindestlohn. Mindestlohn wie Höchstlohn sind Werkzeuge, mit denen ...

                                               

Hypotax

Die Hypotax ist die fiktive Steuer vom Einkommen eines nach Deutschland entsandten Arbeitnehmers, die der Arbeitnehmer in seinem Heimatland zu entrichten hätte, wenn er seinen Wohnsitz dort beibehalten hätte. Zweck dieser besonderen Form der Nett ...

                                               

Leichtlohngruppe

Als Leichtlohngruppe sind im Arbeitsrecht Lohngruppen für körperlich leichte Arbeiten definiert, die einen geringeren Lohn vorsehen als die Lohngruppen für körperlich schwere Arbeiten.

                                               

Leistungsentgelt

Als Leistungsentgelt bezeichnet man im Arbeitsrecht und in der Arbeitswissenschaft eine Form des Arbeitsentgelts, bei der nicht die Arbeitszeit, während der gearbeitet wird, sondern die erbrachte oder zu erbringende Leistung Grundlage der Entgelt ...

                                               

Leistungszulage

Leistungszulagen sind Zulagen im Rahmen der Entgeltdifferenzierung, mit denen der Arbeitgeber besondere Arbeitsleistungen des Arbeitnehmers honoriert.

                                               

Lohn- und Gehaltsabtretung

Lohn- und Gehaltsabtretung ist im Bankwesen eine Sicherungsabtretung von Ansprüchen auf Arbeitsentgelt vom Kreditnehmer an Kreditinstitute als Kreditsicherheit für Kredite im Massengeschäft.

                                               

Lohn- und Gehaltstarifvertrag

Ein Lohn- und Gehaltstarifvertrag ist im deutschen Arbeitsrecht eine besondere Form eines Tarifvertrags. Neben den in der Regel im Manteltarifvertrag geordneten allgemeinen Rahmenbedingungen des Arbeitsverhältnisses bestimmt der Lohn- und Gehalts ...

                                               

Lohn-Preis-Spirale

Als Lohn-Preis-Spirale bezeichnet man einen Aufschaukelungseffekt zwischen Lohnerhöhungen auf der einen Seite und Preiserhöhungen auf der anderen Seite aufgrund dauernder Anpassungsreaktionen von Haushalten und Unternehmen auf eine inflationäre E ...

                                               

Lohn-Zins-Verhältnis

Der Begriff Lohn-Zins-Verhältnis beschreibt in der Volkswirtschaftslehre das Verhältnis des Preises für den Produktionsfaktor Arbeit zum Preis des Produktionsfaktors Kapital. Das Faktorpreisverhältnis ist eine der gesamtwirtschaftlichen Kapitalin ...

                                               

Lohnbuchhaltung

Die Lohnbuchhaltung befasst sich mit der betrieblichen Abwicklung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen. Daneben obliegt ihr regelmäßig die Pflege von Personalstammdaten, die Führung der Jahreslohnkonten, die Erfüllung der gesetzlich vorgeschriebenen ...

                                               

Lohn+Gehalt

LOHN+GEHALT ist der Titel einer Fachzeitschrift für die betriebliche Entgeltabrechnung in Deutschland. Sie wurde 1980 zum ersten Mal herausgegeben. Das Aufgabenfeld der Lohn- und Gehaltsabrechnung ist geprägt von unterschiedlichen Einflussgrößen, ...

                                               

Lohngruppe

In vielen Tarifverträgen werden die entsprechenden Stellen bestimmten Lohn- und Gehaltsgruppen zugeordnet. Als Beispiel wird hier die Einteilung nach der IG Metall Lohngruppeneinteilung aufgeführt. Lohngruppe I: Arbeiten, die nach kurzfristiger E ...

                                               

Lohnpolitik

Lohnpolitik bezeichnet einen Vorgang mit dem Ziel, zu allgemein verbindlichen Entscheidungen über die Höhe der Löhne als Arbeitsentgelt zu kommen, indem sich mehrere Interessengruppen, Gewerkschaften als Vertreter der Arbeitnehmer, Arbeitgeberver ...

                                               

Lohnquote

Die Lohnquote ist eine volkswirtschaftliche Kennzahl für den Anteil der Arbeitnehmerentgelte am Volkseinkommen, ein Maß für die funktionelle Einkommensverteilung. eine Nettolohnquote, bei der das Einkommen nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben ...

                                               

Lohnsteuertabelle

Aus Lohnsteuertabellen lässt sich ablesen, wie viel der Arbeitgeber vom Lohn eines Arbeitnehmers Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer einzubehalten hat. Mit der zunehmenden Verbreitung von Computern finden sich elektronische Version ...

                                               

Lohntüte

Die Lohntüte ist ein heute meist nur noch metaphorisch benutzter Begriff für die regelmäßige Barzahlung des Gehalts.

                                               

Mincer-Einkommensgleichung

Die Mincer-Einkommensgleichung ist ein ökonomisches Modell, welches das Lohneinkommen als Funktion der Schulbildung und Arbeitserfahrung erklärt. Das Modell ist nach seinem Erfinder Jacob Mincer benannt. Die Gleichung wurde zur Analyse zahlreiche ...

                                               

Mindestlohn

Unter dem Mindestlohn versteht man in der Wirtschaft ein durch Gesetz oder Tarifvertrag festgelegtes Arbeitsentgelt, das als Mindestpreis gilt und nicht unterschritten werden darf.

                                               

Mindestlohndokumentationspflichten-Verordnung

Die Mindestlohndokumentationspflichten-Verordnung beschränkt die Dokumentations- und Meldepflichten aus dem deutschen Mindestlohngesetz auf Arbeitnehmer, deren verstetigtes regelmäßiges Monatsentgelt höchstens brutto 2 958 Euro beträgt. Nach § 17 ...

                                               

Mindestlohngesetz (Deutschland)

Nach dem Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns – Mindestlohngesetz gilt in Deutschland ein flächendeckender allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn für Arbeitnehmer und für die meisten Praktikanten in Höhe von 9.35 € brutto je Zeitstund ...

                                               

Mindestlohnverordnung

Als Mindestlohnverordnungen werden umgangssprachlich diejenigen deutschen Rechtsverordnungen bezeichnet, durch welche die Tarifverträge, die einen Mindestlohn festlegen, für die gesamte Branche für allgemeinverbindlich erklärt werden. Zu den Mind ...

                                               

Natürlicher Lohn

Natürlicher Lohn ist ein von den Klassikern der Wirtschaftstheorie, wie z. B. David Ricardo, vertretener Ansatz, nach dem der Lohn eines Arbeiters sich an den Kosten zur Reproduktion seiner Arbeitskraft bzw. dem Erhalt seiner Klasse orientieren s ...

                                               

Nettolohnvereinbarung

Die Nettolohnvereinbarung ist eine Vereinbarung im Arbeitsvertrag, die besagt, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer unabhängig von Lohnsteuerklasse und Höhe der Sozialversicherungsbeiträge einen bestimmten Nettolohn garantiert. Der Bruttolohn is ...

                                               

Dumpinglohn

Niedriglohn wird definiert als ein Arbeitsentgelt eines vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers, das sich knapp oberhalb oder unter der Armutsgrenze befindet. Liegt sie darunter, ist dem Arbeitnehmer trotz Voll-Erwerbstätigkeit eine angemessene Exist ...

                                               

Niedriglohn (Spanien)

Dieser Artikel beschreibt Niedriglöhne in Spanien. Niedriglöhne sind Arbeitsentgelt eines Vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers, die sich knapp oberhalb oder unter der Armutsgrenze befindet.

                                               

Ohne Arbeit kein Lohn

Ohne Arbeit kein Lohn ist ein Grundsatz im deutschen Arbeitsvertragsrecht, der sich mittelbar aus der Fälligkeitsregel des § 614 Satz 1 BGB ergibt. Danach ist die Vergütung nach Leistung der Dienste zu entrichten. Die grundsätzliche Überlegung is ...

                                               

Paritätische Kommission für Preis- und Lohnfragen

Die Paritätische Kommission für Preis- und Lohnfragen ist ein zentrales Instrument der österreichischen Sozialpartnerschaft. Die Paritätische Kommission PKPL wurde 1957 gegründet und wurde ein, zunächst zeitlich befristetes, informelles System de ...

                                               

Reallohn

Der Reallohn oder Reallohnindex ist in der Volkswirtschaftslehre das Verhältnis von Nominallohn und Preisniveau beziehungsweise von Nominallohnindex und Preisindex. Er nimmt zu, wenn der Nominallohn rascher steigt als die Güterpreise. Steigt der ...

                                               

Relativer Lohn

Der relative Lohn ist der Betrag, den die Arbeitnehmer eines Landes als Stundenlohn erhalten, im Vergleich zum Stundenlohn der Arbeitnehmer eines anderen Landes. Der relative Lohn ist dem Oberbegriff Außenwirtschaft, speziell der Theorie des inte ...

                                               

Reservationslohn

Reservationslohn ist ein Begriff der Mikroökonomie, abgeleitet vom englischen "reservation wage", aber auch Anspruchslohn genannt. Er bezeichnet den Lohn für Arbeit, zu dem ein Arbeitnehmer gerade noch bereit ist, seine Arbeitskraft anzubieten. L ...

                                               

Sachbezug

Als Sachbezug bezeichnet man Einnahmen, die nicht in Geld bestehen oder geldwerte Vorteile, die den Empfänger bereichern, oder den Naturallohn. In Österreich ist der Ausdruck Sachzuwendung an Dienstnehmer gebräuchlich.

                                               

Salaire minimum interprofessionnel de croissance

Das Salaire minimum interprofessionnel de croissance, kurz SMIC ist der gesetzlich festgelegte Mindestlohn in Frankreich. Im internationalen Vergleich ist SMIC einer der höchsten Mindestlöhne der Welt. Er ist 1970 aus dem zwanzig Jahre zuvor eing ...

                                               

Schandlohn

Unter Schandlohn versteht man das Entgelt, das für Geschlechtsverkehr und andere Sexualleistungen im Rahmen der Prostitution bezahlt wird. In Deutschland wurden dafür früher die Begriffe Dirnenlohn oder Hurenlohn verwendet.

                                               

Sekretariatszulage

Die Sekretariatszulage ist eine Kostenerstattung für Parlamentarier des EU-Parlaments und des schweizerischen Nationalrats und Ständerats über die Abgeordnetenentschädigung, Tagegelder, allgemeine Kostenpauschale und Reisekostenpauschale hinaus.

                                               

Stundenlohn

                                               

Urlaubsgeld

Urlaubsgeld ist ein zusätzliches Entgelt des Arbeitgebers an seinen Arbeitnehmer bzw. des Dienstherrn an seinen Beamten. Es wird entweder zu einem bestimmten Zeitpunkt unabhängig vom Urlaub oder zusammen mit dem Urlaubsentgelt ausgezahlt. Das Url ...

                                               

Vergabemindestlohn

Ein Vergabemindestlohn ist eine ergänzende Ausführungsbedingung bei der Vergabe öffentlicher Aufträge. Der Bieter, der den Zuschlag für den öffentlichen Auftrag erhält, ist verpflichtet, einen bestimmten Mindestlohn an die Arbeitnehmer zu zahlen, ...

                                               

Weihnachtsgeld

Weihnachtsgeld ist ähnlich wie das Urlaubsgeld ein zusätzliches Entgelt des Arbeitgebers an seinen Arbeitnehmer. Die Höhe des Weihnachtsgeldes, der Zahlungszeitpunkt sowie der Umstand, ob überhaupt Weihnachtsgeld gezahlt wird, sind gesetzlich nic ...

                                               

Wertguthaben

Ein Wertguthaben hat das Ziel, eine längerfristige sozialversicherungsrechtlich geschützte Freistellung z. B. für Pflegezeit, Elternzeit, Vorruhestand oder Teilzeit aus dem Einkommen des Arbeitnehmers zu finanzieren. Hierfür ist in Deutschland ei ...

                                               

Stundenlohn

Der Zeitlohn ist eine Form des Arbeitsentgeltes, bei welcher der Arbeitnehmer ausschließlich auf Basis der geleisteten Arbeitszeit sein Entgelt erhält. Handelt es sich bei der zugrunde gelegten Zeiteinheit um die Stunde, spricht man vom Stundenlohn.

                                               

Arbeitsmarkt

Der Begriff setzt eine Gruppe von Menschen voraus, die ihren Lebensunterhalt nicht über eigene Produktionsmittel Boden und Kapital sichern können und deswegen für andere an deren Produktionsmitteln arbeiten müssen siehe Lohnarbeit in der marxisti ...

                                               

Abhängige zivile Erwerbspersonen

Der Begriff Abhängige zivile Erwerbspersonen ist ein Begriff aus der deutschen Makroökonomie. Er bezeichnet alle unselbständig Beschäftigten, also voll sozialversicherungspflichtig Beschäftigte einschließlich Auszubildende, geringfügig Beschäftig ...

                                               

Abwerbung

Der Begriff Abwerbung bezeichnet allgemein das Bemühen, Arbeitnehmer oder Kunden eines anderen Unternehmens für das eigene zu gewinnen. Die Thematik ist dementsprechend vor allem im Arbeits- sowie im Lauterkeitsrecht relevant.

                                               

Aktivierende Sozialhilfe

Das Modell der aktivierenden Sozialhilfe sah in den 2000er Jahren anstatt der Gewährung von Lohnersatzleistungen eine finanzielle Unterstützung von Beschäftigten im neu zu schaffenden und zu fördernden Niedriglohnbereich vor. Das Konzept enthält ...

                                               

Allgemeinverbindlicherklärung

Die Allgemeinverbindlicherklärung eines Tarifvertrags nach § 5 Tarifvertragsgesetz bewirkt nach deutschem Recht, dass die Rechtsnormen dieses Tarifvertrags auch für alle bisher nicht tarifgebundenen Arbeitgeber und Arbeitnehmer innerhalb des sach ...

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →