ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 398

                                               

Team

Der Anglizismus Team bezeichnet den Zusammenschluss mehrerer Personen zur Lösung einer bestimmten Aufgabe oder zur Erreichung eines bestimmten Zieles: In einem Unternehmen bezeichnet das Team die für einen bestimmten Zweck aus Mitarbeitern zusamm ...

                                               

Teamarchitektur

Der Begriff der Teamarchitektur beschreibt – in Anlehnung an die allgemeine Wortbedeutung der Architektur – die Konstruktion oder Struktur des Aufbaus von Teams. Diese werden als Gruppe von Personen verstanden, die gemeinsam an einer Aufgabe arbe ...

                                               

Unternehmensdemokratie

Unternehmensdemokratie stellt in Abgrenzung zur Wirtschaftsdemokratie die demokratische Verfassung von Unternehmen, aber auch Non-Profit-Organisationen dar. Das Ziel ist, die Belegschaft in die betrieblichen Entscheidungsprozesse einzubinden und ...

                                               

Virtuelles Team

In internationalen Unternehmen gibt es eine Entwicklung hin zu virtuellen Teams, die über regionale, nationale und kulturelle Grenzen sowie Zeitzonen hinweg zusammenarbeiten. Synonym für virtuelles Team findet sich insbesondere in früherer Litera ...

                                               

Wikinomics

Wikinomics bezeichnet eine Form des Wirtschaftens mit besonderen Formen der Zusammenarbeit. Der Begriff wurde im Jahr 2006 vom Kanadier Don Tapscott geprägt. Menschen arbeiten nach der Vorstellung selbstorganisiert ohne Hierarchien und starre Org ...

                                               

Zeitwohlstand

Zeitwohlstand ist ein Konzept der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, das mit der individuell erlebten Zeit verknüpft ist und mit dem die "eigene Zeit" als besondere Ressource hervorgehoben wird. Das Konzept ist nicht eindeutig definiert und d ...

                                               

Übergangsarbeitsmärkte

Übergangsarbeitsmärkte sind Institutionen, welche risikoreiche Phasen bzw. Übergänge im Erwerbsleben einer Person, wie etwa den Wechsel von Vollzeit- in Teilzeitbeschäftigung, absichern. Das Konzept geht auf den Wirtschaftswissenschaftler Günther ...

                                               

Bankarbeitstag

Bankarbeitstag ist weltweit ein Arbeitstag, an dem Kreditinstitute für den Publikumsverkehr geöffnet sind und der bargeldlose Zahlungsverkehr abgewickelt wird. Komplementärbegriff ist der Bankfeiertag.

                                               

Zwickeltag

Als Brückentag oder Fenstertag bezeichnet man in der Arbeitswelt Arbeitstage, die zwischen einem Feiertag und einem ohnehin arbeitsfreien Tag liegen. In Österreich, wo der Begriff Brückentag kaum verwendet wird, ist neben der Bezeichnung Fenstert ...

                                               

Fenstertag

                                               

Ruhetag (Wirtschaft)

Der Ruhetag ist auf den Sabbat zurückzuführen. Er war nach der biblischen Überlieferung der Ruhetag Gottes. In sechs Tagen erschuf Gott alle Dinge, am siebten Tag, dem "ersten Tag der Woche" Mt 28.1, ruhte er 1 Mos 2.2-3. Die Christen versammelte ...

                                               

Werktag

Als Werktag gilt allgemein jeder Tag, der nicht Sonntag oder gesetzlicher Feiertag ist. Es gibt jedoch Rechtsvorschriften, bei denen auch der Samstag nicht als Werktag gilt.

                                               

Zwickeltag

                                               

Zwangsarbeit

Als Zwangsarbeit werden Arbeiten bezeichnet, zu denen Menschen unter Androhung einer Strafe oder eines sonstigen empfindlichen Übels gegen ihren Willen gezwungen werden. Sie ist – mit verschwimmenden Übergängen – die schärfste Form der "Arbeitspf ...

                                               

Aktion Rose

Die Aktion Rose war eine Maßnahme der DDR-Regierung zur Verstaatlichung von Hotels, Erholungsheimen, Taxi- und Dienstleistungsunternehmen im Februar 1953. Der Schwerpunkt lag auf den Badeorten der Ostseeküste, insbesondere Rügen. Wegen angebliche ...

                                               

Arbeitsbataillon (Osmanisches Reich)

Die Arbeitsbataillone waren eine Form der Zwangsarbeit in den späten Jahren des Osmanischen Reiches. Diese ging oft einher mit der Entwaffnung und Ermordung der osmanisch-armenischen Soldaten während des Völkermords an den Armeniern im Ersten Wel ...

                                               

Arbeitshaus

Das Arbeitshaus stellte eines der wesentlichen Merkmale armenpolitischer Bemühungen seit der Mitte des 16. Jahrhunderts dar: Dort sollten von Armut betroffene Menschen, vor allem Bettler, aufgenommen und damit aus der Öffentlichkeit entfernt werd ...

                                               

Arbeitslager Guanahacabibes

                                               

Bagno (Strafanstalt)

Bagno hießen in Italien und Frankreich seit dem 17. Jahrhundert die Strafanstalten, in denen zur Zwangsarbeit Verurteilte ihre Strafe verbüßten. In der Literatur werden meist die französischen Bagnos beschrieben, seltener die italienischen. Als S ...

                                               

Brücke über den Kwai

Die Brücke führte über den Mae Nam Mae Klong heute: Mae Nam Khwae Yai Thai: แม่น้ำแควใหญ่, Aussprache, "Großer Nebenfluss" ; oder nur Khwae Yai, international bekannt als River Kwai). Sie liegt bei Kanchanaburi. Hier vereinigt sich der Khwae Yai ...

                                               

Cobh Heritage Center

Das Cobh Heritage Center in Cobh erinnert an die irische Auswanderung und die Schiffskatastrophen der RMS Titanic und der RMS Lusitania. Über drei Millionen Iren verließen Irland über den Hafen von Cobh. In dem Zentrum, das im viktorianischen Bah ...

                                               

Deportation in die Bărăgan-Steppe

Die Deportation in die Bărăgan-Steppe oder Bărăgan-Deportation war eine durch die kommunistische Regierung Rumäniens 1951 organisierte Verschleppung von über 40.000 Menschen unterschiedlicher Ethnien, davon etwa ein Viertel Rumäniendeutsche, aus ...

                                               

Deutsche Zwangsarbeiter nach 1945

Bei den deutschen Zwangsarbeitern nach 1945 handelt es sich um deutsche Kriegsgefangene des Zweiten Weltkrieges und Zivilisten, die nach Ende des Zweiten Weltkrieges von den Siegermächten zur Zwangsarbeit verpflichtet wurden. Die Maßnahme diente ...

                                               

Flughafen Kudat

Der Flughafen Kudat ist der Flughafen der Stadt Kudat, im malaysischen Bundesstaat Sabah auf der Insel Borneo. Der Flughafen ist ein zivil genutzter Inlandsflughafen. Er zählt wegen seiner extrem kurzen Start- und Landebahn von nur 730 m zu den s ...

                                               

Frondienst

Der Frondienst bezeichnet persönliche Dienstleistungen von Bauern für ihre Grundherren. Das Phänomen wird auch als Robot beziehungsweise Robath bezeichnet, ein Begriff, der aus dem Slawischen stammt. Zu den Frondiensten gehörte auch die Corvée, d ...

                                               

Heimerziehung in der Deutschen Demokratischen Republik

Für die Einrichtung der Heime bildeten die Befehle der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland SMAD die gesetzlichen Grundlagen. Seit 1951 wurde zwischen den Grundtypen Normal- und Spezialkinderheim unterschieden. Mit der Jugendhilferef ...

                                               

Internierungslager Ch’ŏngjin

Das Internierungslager Chŏngjin ist ein Arbeitslager in Nordkorea für politische Gefangene. Der offizielle Name ist Kwan-li-so Nr. 25.

                                               

Internierungslager Hwasŏng

Das Internierungslager Hwasŏng ist ein Internierungslager in Nordkorea überwiegend für politische Gefangene. Der offizielle Name ist Kwan-li-so Nr. 16.

                                               

Internierungslager Kaech’ŏn

Das Internierungslager Kaechŏn ist ein Internierungslager in Nordkorea für politische Gefangene. Der offizielle Name ist Kwan-li-so Nr. 14. Es ist nicht zu verwechseln mit dem etwa 20 Kilometer nordwestlich davon liegenden Umerziehungslager Kaechon.

                                               

Internierungslager Pukch’ang

Das Internierungslager Pukchang ist ein Arbeitslager in Nordkorea, das überwiegend für politische Gefangene genutzt wird. Es wird zuweilen auch Internierungslager Tŭkchang genannt. Der offizielle Name ist Kwan-li-so Nr. 18.

                                               

Internierungslager Yodŏk

Das Internierungslager Yodŏk ist ein Arbeitslager für politische Gefangene in Nordkorea. Der offizielle Name ist Kwan-li-so Nr. 15. In diesem Lager werden Menschen, die als regierungsfeindlich gelten, unter maximaler Ausnutzung ihrer Arbeitskraft ...

                                               

Jugendwerkhof

Der Jugendwerkhof war eine Einrichtung im System der Spezialheime der Jugendhilfe in der DDR. Eingewiesen wurden Jugendliche beiderlei Geschlechts im Alter von 14 und in Einzelfällen bis zu 20 Jahren, die im Sinne der DDR-Pädagogik als schwererzi ...

                                               

Katorga

Die Katorga, abgeleitet vom griechischen kateirgon, war nach der Todesstrafe die schwerste Strafe im Russischen Zarenreich, bei welcher der Sträfling verbannt wurde und Zwangsarbeit zu leisten hatte. Meist erfolgte eine Verschickung in die unwirt ...

                                               

Konzentrationslager Haengyŏng

Das Konzentrationslager Haengyŏng ist ein Sammellager für politische Gefangene in Nordkorea. Die Häftlinge müssen lebenslange Zwangsarbeit verrichten. Es besteht Sippenhaft bis in die dritte Generation.

                                               

Kwan-li-so

Der koreanische Begriff Kwan-li-so 관리소 geschrieben) steht für Internierungslager zur dauerhaften Unterbringung politischer Gefangener in Nordkorea. Sie sind von den als Kyo-hwa-so bezeichneten Umerziehungslagern, in denen auch unpolitische Gef ...

                                               

Kyo-hwa-so

Der koreanische Begriff Kyo-hwa-so steht für Umerziehungslager innerhalb Nordkoreas. Sie stellen einen Aspekt der Menschenrechtssituation in Nordkorea dar und sind von den Internierungslagern für politische Gefangene, bezeichnet als Kwan-li-so, z ...

                                               

Thailand-Burma-Eisenbahn

Die Thailand-Burma-Eisenbahn verband in den Jahren 1943 bis 1945 für 17 Monate die Eisenbahnnetze des thailändischen Royal Railway Department und des Burma Railways Board. Im Zweiten Weltkrieg ließ die Kaiserlich Japanische Armee die Strecke von ...

                                               

Trostfrauen

"Trostfrauen" ist ein euphemistischer Begriff für Mädchen und Frauen, die für die japanischen Kriegsbordelle des Zweiten Weltkrieges zwangsprostituiert wurden.

                                               

Umerziehungslager Kae’chŏn

Das Umerziehungslager Kae’chŏn ist ein Gefängnis in Nordkorea. Der offizielle Name ist Kyo-hwa-so Nr. 1. Es ist nicht zu verwechseln mit dem Internierungslager Kaech’ŏn, das sich etwa 20 Kilometer südöstlich davon befindet.

                                               

Vermisste Person

Eine vermisste Person ist im allgemeinen Sprachgebrauch, jedoch nicht rechtlich, eine Person, die kraft besonderer Ereignisse wie Krieg, Vertreibung, Katastrophen, Unfällen oder aufgrund eines Verbrechens verschollen ist. Man unterscheidet Kriegs ...

                                               

Zuchthaus

Das Zuchthaus war ab dem 18. Jahrhundert ein Gefängnis mit strafverschärfenden Haftbedingungen für Häftlinge, die wegen nicht mit der Todesstrafe bedrohter Verbrechen zu einer Freiheitsstrafe verurteilt waren. Wesentlicher Bestandteil der Zuchtha ...

                                               

Zwangsarbeit im Ersten Weltkrieg

Die Zwangsarbeit während des Ersten Weltkrieges zu Gunsten der deutschen Industrie und Landwirtschaft betraf vor allem Arbeitskräfte aus den eroberten Ostgebieten sowie aus dem ebenfalls besetzten Generalgouvernement Belgien. Dabei war die Intens ...

                                               

Armenhaus

Das Armenhaus, früher auch Ptochodochium, entwickelte sich in der Frühen Neuzeit aus dem mittelalterlichen Hospitium und Spital. Es war oft gekoppelt mit einem Waisenhaus, einem Gefängnis, einem Krankenhaus oder einem Arbeitshaus.

                                               

Allgemeines Armenhaus Elberfeld

Das Allgemeine Armenhaus, zum Teil auch als das städtische Armenhaus und später als städtisches Versorgungshaus bezeichnet, war ein Armenhaus in Elberfeld an der Neuenteicher Straße. Es war für rund 300 Pfleglinge, ursprünglich für Männer, Frauen ...

                                               

Altes Zuchthaus (Brandenburg an der Havel)

Das Alte Zuchthaus in Brandenburg an der Havel hat eine wechselvolle Geschichte als Armenhaus, Gefängnis, KZ und Tötungsanstalt. Auf dem Gelände und in den Gebäuden sind Teile der Brandenburger Stadtverwaltung und die Gedenkstätte für die Opfer d ...

                                               

Armen- und Waisenhaus an der SchmiedestraSe

Das Armen- und Waisenhaus an der Schmiedestraße, auch Herberge des Herrn genannt, war ein im 17. Jahrhundert entstandenes städtisches Armen- und Waisenhaus in Hannover, das heute nicht mehr vorhanden ist. Die vom Kaufmann Johann Duve gestiftete E ...

                                               

Armenhaus OberlöSnitz

                                               

Clementshus

Das Clementshus beherbergt heute die dänischen Seniorenwohnungen in der Stadt Bredstedt, am Rande der Schleswigschen Geest im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Der Stifter Anton Clement war am dänischen Hof königlicher Kanzleirat und 17 ...

                                               

Complesso Monumentale di San Michele a Ripa Grande

Der Complesso Monumentale di San Michele a Ripa Grande ist ein Gebäudekomplex im Stadtteil Trastevere der italienischen Hauptstadt Rom. Das Bauwerk, eines der größten in Rom, befindet sich am rechten Tiberufer zwischen den Brücken Ponte Palatino ...

                                               

Cowane’s Hospital

Das Cowane’s Hospital ist ein ehemaliges Armenhaus in der schottischen Stadt Stirling in der gleichnamigen Council Area. Es steht zwischen der Church of the Holy Rude und dem Alten Stadtgefängnis von Stirling. 1965 wurde das Bauwerk in die schott ...

                                               

Sieroca 6

Die Gebäude in der Sieroca 6, seit 2016 "Dom Daniela Chodowieckiego i Güntera Grassa" sind ein Kulturdenkmal in der polnischen Stadt Danzig. Das Bauwerk im Stil des Barocks wurde 1699 als Spend- und Waisenhaus eröffnet. Es war namensgebend für di ...

                                               

Gefängnis und Armenhaus Zitzschewig

                                               

Gotteskammer

Gotteskammer war im niederdeutschen Raum im Mittelalter und später die Bezeichnung für ein kirchliches Armenhaus. Belegt sind außerdem weitere Bedeutungen des Begriffs, der allerdings wohl nur sporadisch gebraucht wurde. Im Deutschen Wörterbuch e ...

                                               

GroSes Waisenhaus BMV

Die Stiftung Großes Waisenhaus BMV ist eine Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Braunschweig. Sie wurde im 13. Jahrhundert von Bürgern der Stadt Braunschweig gegründet.

                                               

Alt-Hanauer Hospital

Erster Standort des Hospitals war die Marktgasse, nahe dem Kinzdorfer Tor. Im Zuge der ersten Stadterweiterung, der Vorstadt, die im 15. Jahrhundert begann, erhielt es 1501–1505 unter der Regierung des Grafen Reinhard IV. von Hanau-Münzenberg dor ...

                                               

Hirtenhaus (Kötzschenbroda)

Das Hirtenhaus der ehemaligen Gemeinde Kötzschenbroda liegt am Anger Altkötzschenbroda 70 der sächsischen Stadt Radebeul. Das unter Denkmalschutz stehende, kleine Fachwerkhaus, das als Wohnung des Gemeindehirten wie auch als Armenhaus diente, beh ...

                                               

Hospital (Hundisburg)

Das Hospital im Haldensleber Stadtteil Hundisburg ist ein ehemaliges Armenhaus. Im örtlichen Denkmalverzeichnis ist das Gebäude aus dem 18. Jahrhundert als kulturgeschichtlich und städtebaulich wichtiges Denkmal eingetragen.

                                               

Jugendherberge Leer

Die Jugendherberge Leer, auch Rabbiner Manfred Gans-Jugendherberge Leer, ist eine Jugendherberge des DJH-Landesverbandes Unterweser-Ems e. V., einem der Landesverbände des Deutschen Jugendherbergswerks. Sie steht in der niedersächsischen Kreissta ...

                                               

Kloster Bethlehem (Bützow)

Das Kloster Bethlehem der Schwestern vom gemeinsamen Leben, einer Ordensgemeinschaft mit Augustinerregeln, wurde 1468 vor Bützow gegründet, im Zuge der Reformation aufgehoben und 1567 ein fürstliches Armenhaus umgewandelt.

                                               

Kranen-Konvent

Das Gebäude des Kranen-Konvents ist eines der ältesten erhaltenen backsteingotischen Bauwerke in der Lübecker Altstadt und Bestandteil des Weltkulturerbes. Die Bausubstanz des Gebäudes in der Kleinen Burgstraße 22 geht auf das Jahr 1283 zurück. D ...

                                               

KronwiekstraSe 17

Das Gebäude Kronwiekstraße 17 ist ein Baudenkmal in der Stadt Wolgast im Landkreis Vorpommern-Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern. Das Ende der 1820er Jahre als Armen- und Arbeitshaus errichtete Gebäude diente zu DDR-Zeiten als Lehrlingswohnheim ...

                                               

Kückeshaus

Kückeshaus, früher auch Keukeshaus, Kocheshaus, Koicheshuyß oder Kuychehus, wird ein in der Eisengasse 2/ Ecke Schwanenstraße 12 in Hilden, Kreis Mettmann, stehendes Profangebäude genannt. Das denkmalgeschützte Fachwerkhaus ist mit Andreaskreuzen ...

                                               

London-Schenke (Hannover)

Die London-Schenke war ein 1682 in der Calenberger Neustadt errichtetes Gast- und Konzerthaus, das später als Armenhaus diente und durch die Luftangriffe auf Hannover im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Der Standort des Gebäudes wurde durch die ...

                                               

Pockenhof (Lübeck)

Für die Bestattung der zahlreichen Opfer des Schwarzen Todes wurde im Sommer 1350 vor dem Burgtor ein Friedhof mit bald darauf zusätzlich errichteter Kapelle angelegt. Geweiht wurden beide der Schutzpatronin der Reisenden St. Gertrud; dementsprec ...

                                               

St.-Sebastian-Bruderhaus

Das St Sebastian-Bruderhaus steht in der Linzer Gasse 41 in der Altstadt rechts der Salzach in der Landeshauptstadt Salzburg. Das Gebäude des heutigen Studentenheimes steht unter Denkmalschutz. Das Bruderhaus wurde 1496 gestiftet und wohl bis 153 ...

                                               

Kirche Sarnow

Die evangelische Kirche Sarnow ist ein denkmalgeschütztes Gebäude in Sarnow, einer Gemeinde im Landkreis Vorpommern-Greifswald im Land Mecklenburg-Vorpommern. Sie gehört zur Propstei Pasewalk im Kirchenkreis Pommern der Evangelisch-Lutherischen K ...

                                               

Erbhof und Armenhaus

Das Gebäude des Erbhofes und Armenhauses ist ein Profanbau. Es befindet sich an der Horkheimer Straße 27 im Heilbronner Stadtteil Sontheim und ist ein geschütztes Kulturdenkmal.

                                               

Vieille Charité

Die Vieille Charité ist ein ehemaliges Armenhospiz in der französischen Stadt Marseille. Sie befindet sich im Zentrum des Panier-Viertels und dient heute als Museums- und Kulturzentrum. Sie beherbergt die archäologische Sammlung des Musée d’Arché ...

                                               

Alte Schule und Gemeindehaus

Die Alte Schule und Gemeindehaus liegt mitten auf dem Anger des Stadtteils Naundorf der sächsischen Stadt Radebeul, unter der Adresse Altnaundorf 40. Sie war nicht nur das erste Schulgebäude des Dorfes, sondern das heutige Wohnhaus ist das ältest ...

                                               

Burgkloster (Lübeck)

Das Burgkloster, ursprünglich "Maria-Magdalenen-Kloster", ist ein ehemaliges Lübecker Dominikanerkloster. Es befindet sich im Norden der Altstadt zwischen Burgtor und Koberg.

                                               

Bürgerturm (Freising)

Der Bürgerturm ist ein viergeschossiger Wachturm im Nordosten der Freisinger Altstadt. Heute ist der Turm am Unteren Graben 25 neben dem stark veränderten Karlsturm der letzte sichtbare Rest der Stadtmauer der Stadtbefestigung Freising. Er wurde ...

                                               

Pfarrhaus (Moosach)

Das ehemalige Pfarrhaus Moosach befindet sich in der Pelkovenstraße 60, im Westen des Moosacher St Martins-Platzes in München-Moosach. Es ist ein denkmalgeschütztes Gebäude. Vor ihm befindet sich eine Stele zu Ehren von Papst Benedikt XVI.

                                               

Schloss Colditz

Schloss Colditz ist ein Renaissance-Schloss in Colditz im sächsischen Landkreis Leipzig. Es erlangte internationale Bekanntheit durch die Nutzung als Kriegsgefangenenlager für alliierte Offiziere im Zweiten Weltkrieg. Es liegt zwischen Hartha und ...

                                               

Schloss Thannegg

Das Schloss Thannegg zu Moosheim liegt in Michaelerberg in der Steiermark. Es steht unter Denkmalschutz f2. Schloss Thannegg liegt im Michaelerberger Ortsteil Moosheim, rechts der Enns. Das Altschloss umschließt gemeinsam mit den ehemaligen Wirts ...

                                               

Schwartauer Siechenhaus

Das Schwartauer Siechenhaus war eine Einrichtung für Leprakranke, später ein Heim für Bedürftige, ein Altersheim und Armenhaus in Schwartau in Schleswig-Holstein, das 600 Jahre Bestand hatte. Es befand sich an der Landstraße von Lübeck nach Eutin ...

                                               

St.-Annen-Kloster (Lübeck)

Das St Annen-Kloster in Lübeck ist ein ehemaliges Kloster der Augustinerinnen, welches heute als Museumsquartier St. Annen einer der Standorte des Lübecker Museums für Kunst- und Kulturgeschichte ist. Es liegt unweit der Aegidienkirche in der süd ...

                                               

Am wenigsten entwickelte Länder

Am wenigsten entwickelte Länder) ist ein von den Vereinten Nationen definierter sozialökonomischer Status, den eine Gruppe von 47 besonders armen Ländern überall in der Welt besitzt. Diese am wenigsten entwickelten Länder der Welt werden auch als ...

                                               

Foster-Greer-Thorbecke-Indizes

Die Foster-Greer-Thorbecke-Indizes sind eine Familie von Armutsmaßen. Der am meisten benutze Index der Familie, FGT 2, gewichtet die Armut des ärmsten Individuums stärker, was es zu einem Armutsmaß macht, das die Armutsmessung und die Messung der ...

                                               

Headcount-Index

Der Headcount-Index ist ein von der Weltbank in der Entwicklungsökonomie genutzter Armutsindikator. Der Headcount-Index gibt den Prozentsatz der Bevölkerung eines Landes an, der nach dem Pro-Kopf-Konsum unter eine vorher festgelegte Armutsgrenze ...

                                               

Index der mehrdimensionalen Armut

Der Index der mehrdimensionalen Armut ist ein vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen veröffentlichter Indikator, der Armut durch eine Kombination mehrerer Einzelindikatoren aus den drei Dimensionen Bildung, Gesundheit und Lebensstandard ...

                                               

Allgemeine Armenanstalt (Elberfeld)

Die Elberfelder Allgemeine Armenanstalt war eine bürgerliche Organisation der Armenpflege in Elberfeld, die von 1800 bis 1816 existierte. Ihre Gründung war von dem Bankier und damaligen Bürgermeister Jacob Aders angesichts der schwierigen wirtsch ...

                                               

Allgemeine Armenanstalt (Hamburg)

Die Hamburger Allgemeine Armenanstalt war eine Organisation der Armenfürsorge und Armenpflege in Hamburg. Sie ging 1920 im neu geschaffenen Wohlfahrtsamt auf, ihr einstiges Vermögen in der bis heute bestehenden und von der Behörde verwalteten Sti ...

                                               

Altersarmut

                                               

Arbeitslosengeld II

                                               

Armenschule

Armenschulen waren zuerst im 16. Jahrhundert gegründete Bildungseinrichtungen für Kinder aus armen Familien. Das Schulgeld entfiel für mittellose Eltern. Die Schulen wurden entweder privat oder staatlich finanziert. In katholischen Ländern waren ...

                                               

Armenverband

Armenverbände waren öffentlich-rechtliche Körperschaften, die im Deutschen Reich als Organe der öffentlichen Armenpflege eingerichtet, verpflichtet und anerkannt wurden. Dabei wurden als zunächst verpflichtete Organe Ortsarmenverbände gebildet, d ...

                                               

Armenvogt

Armenvogt war der Titel der Beamten im 16. und 17. Jahrhundert, die für die Überprüfung von Bettlern und Armen zuständig waren. Andere Bezeichnungen waren auch Bettelvogt, Prachervogt oder Gassenvogt. Der Armenvogt war ein von der Obrigkeit anges ...

                                               

Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung

Der Bericht Lebenslagen in Deutschland – Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung, oft als Armutsbericht bezeichnet, ist ein Bericht der deutschen Bundesregierung zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bürger Deutschlands, mit einem s ...

                                               

Armutsnetzwerk

Das Armutsnetzwerk e.V. ist ein gemeinnütziger Verein ein Zusammenschluss von Menschen mit Armutserfahrungen, Initiativen, Organisationen und Personen, die sich dem Kampf gegen Armut und Ausgrenzung gewidmet haben. Das Netzwerk wurde Anfang 2011 ...

                                               

AWO-Studie

Die AWO-ISS-Studie zu Lebenslagen und Lebenschancen bei Kindern und Jugendlichen oder kurz AWO-ISS-Studie ist eine Langzeitstudie des Frankfurter Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik im Auftrag der Arbeiterwohlfahrt. In einer ersten Phas ...

                                               

Bedürftigkeit

Unter Bedürftigkeit versteht man insbesondere im Familienrecht einen wirtschaftlichen Zustand von natürlichen Personen, in dem sie nicht oder nicht ausreichend in der Lage sind, aus eigener Kraft für ihren Unterhalt zu sorgen. Das Sozialrecht ver ...

                                               

Existenzsicherung

Existenzsicherung sind alle Maßnahmen der Erhaltung und Finanzierung sowohl des physischen als auch des soziokulturellen Existenzminimums. Im weiteren Sinne ist damit der Erhalt einer für die Sicherung des Lebensunterhaltes notwendigen Erwerbsque ...

                                               

Flaschensammeln

Flaschensammeln ist eine Beschäftigung bestimmter Personengruppen, meist zur Aufbesserung des Privathaushalt-Einkommens. Nur in Ländern mit einem ähnlichen Pfandsystem wie in Deutschland gibt es einen Grund für diese Tätigkeit und deren soziologi ...

                                               

Fridays gegen Altersarmut

Fridays gegen Altersarmut ist eine von Fridays for Future inspirierte, populistische Bewegung, welche sich speziell gegen die Problematik der Altersarmut in Deutschland richtet. Mediale Aufmerksamkeit erlange die Bewegung durch zahlreiche Bericht ...

                                               

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist eine seit dem 1. Januar 2005 in Deutschland bestehende bedarfsorientierte Sozialleistung zur Sicherstellung des notwendigen Lebensunterhalts bei Hilfebedürftigkeit.

                                               

Hilfebedürftigkeit

Die Hilfebedürftigkeit ist im deutschen Sozialrecht eine Anspruchsvoraussetzung für steuerfinanzierte Transferleistungen. Die Vermeidung oder Überwindung von Hilfebedürftigkeit trägt wesentlich zur sozialen Sicherheit bei und ist Ausfluss des Soz ...

                                               

Kinderreport 2007

Der Kinderreport 2007 ist ein vom Deutschen Kinderhilfswerk Mitte November 2007 herausgegebener Bericht über soziale Benachteiligungen und Armut von Kindern. Der Kinderreport informiert über die aktuelle Armutsverteilung unter Kindern in der Bund ...

                                               

Kinderreport 2012

Der Kinderreport 2012 ist eine Studie des Deutschen Kinderhilfswerks über die positiven Folgen früher Partizipation und das Durchbrechen des Kreislaufes der Vererbung von Armut. Er wurde Mitte April 2012 herausgegeben.

                                               

Leistung für Bildung und Teilhabe

Leistungen für Bildung und Teilhabe, auch Bildungspaket oder Bildungs- und Teilhabepaket genannt sind Leistungen, die in Deutschland im Rahmen der Grundsicherung für Arbeitssuchende oder der Sozialhilfe hilfebedürftigen Kindern, Jugendlichen und ...

                                               

Mau-Mau-Siedlung

Mau-Mau-Siedlung wurden in Teilbereichen der Bundesrepublik Deutschland ab Anfang der 1950er bis in die 1970er Jahre hinein soziale Elendssiedlungen genannt, die am Rand kriegszerstörter deutscher Städte, häufig auch aus Trümmersteinen, oder als ...

Diese Website verwendet Cookies. Cookies erinnern sich an Sie, damit wir Ihnen ein besseres Online-Erlebnis bieten können.
preloader close
preloader